• Home
  • News
  • Penz13.com BMW by MGM China & Special Olympics Macau: Starker erster Tag für Johnson & Webb auf dem Guia Circuit

Penz13.com BMW by MGM China & Special Olympics Macau: Starker erster Tag für Johnson & Webb auf dem Guia Circuit

Macau, China. Das Penz13.com BMW by MGM China & Special Olympics Macau ist stark in das Jubiläums-Wochenende zum 50. Macau Motorcycle Grand Prix gestartet. Die Ausganspositionen hätten dabei für die beiden BMW S 1000 RR Gladiatoren Gary Johnson und Danny Webb nicht unterschiedlicher sein können. Während Johnson das Podest anpeilt, ist Webb neu auf der Piste im chinesischen Spielerparadies.

Johnson startete heute Morgen im freien Training mit einer Zeit von 2:31,8 Minuten in den Tag und wurde als Siebter gewertet, 4,755 Sekunden hinter der Bestmarke von BMW-Markenkollege Michael Rutter. Johnson steigerte sich dann im Qualifying um fast vier Sekunden und landete schließlich auf Platz fünf – 2,717 Sekunden hinter dem provisorischen Pole-Setter Rutter – und nur 0,191 Sekunden hinter Rang drei.

Webb, als Newcomer in Macau, sammelte im ersten Training auch seine ersten Eindrücke vom Guia Circuit und landete mit einer Zeit von 2:39,3 auf dem 24. Platz. Am Nachmittag steigerte sich der ehemalige Grand Prix Pilot um rund fünf Sekunden und kam auf eine Zeit von 2:34,7 Minuten. Mit knapp unter zehn Sekunden Rückstand zur Spitze wurde er damit starker 19.

Das zweite Qualifying findet morgen, Freitag, um 07:30 Uhr Ortszeit Macau statt. Das Rennen, der Suncity Group Macau Motorcycle Grand Prix – 50th Edition – startet am Samstag um 15:30 Uhr Ortstzeit und geht über 12 Runden.

Gary Johnson:
"Ich bin heute halbwegs zufrieden. Das Motorrad hat richtig gut funktioniert und wir waren von Beginn an vorn dabei. Im Qualifying hätten wir noch größere Schritte machen können, aber mit meinem weichen Reifen bin ich in den Bergen aufgehalten worden, das war echt Mist. Das Gute heute ist, dass ich in der Gruppe mitmische, die um das Podest kämpfen kann. Ich werde morgen noch mal alles geben, damit wir für das Rennen am Samstag bestmöglich aufgestellt sind."

Danny Webb:
"Also hier macht es schon ziemlich Spaß zu fahren, auch wenn einige Abschnitte etwas verzwickt sind. Der erste Abschnitt ist brutal schnell und in den Bergen ist es dann schon etwas schwieriger, die richtige Linie zu finden. Aber ich bin froh, wie wir begonnen, wie wir dann darauf aufgebaut haben. Ich denke, dass es morgen noch mal einige Verbesserungen geben wird, ich werde alles geben."

Rico Penzkofer:
"Im Moment bin ich zufrieden und es läuft alles gut. Über Danny bin ich sehr froh, er wurde schneller und schneller und lernt richtig schnell. Er hat ja auch überhaupt keinen Druck, trotzdem denke, ich, dass da morgen noch einiges von ihm kommt. Ich bin heute auch mit Gary zufrieden, das einzige, was nicht nach Plan gelaufen ist, war, dass er auf seinem Qualifyer-Reifen aufgehalten wurde, da hätte es noch ein Stück weiter nach vorn gehen können. Aber er ist in der Gruppe dabei, die um das Podest kämpfen können und das ist für Samstag unser Ziel."