• Home
  • News
  • Penz13.com BMW by MGM China & Special Olympics Macau: Johnson startet beim 50. Macau Motorcycle Grand Prix vom starken 4. Platz. Webb als Newcomer mit Startplatz 18.

Penz13.com BMW by MGM China & Special Olympics Macau: Johnson startet beim 50. Macau Motorcycle Grand Prix vom starken 4. Platz. Webb als Newcomer mit Startplatz 18.

Macau, China. Team Penz13.com BMW by MGM China & Special Olympics Pilot Gary Johnson hat sich im heutigen Qualifying zum 50. Macau Motorcycle Grand Prix den vierten Startplatz an der Spitze der zweiten Startreihe gesichert. Sein Teamkollege Danny Webb, der auf dem Guia Circuit Macau ein Newcomer ist, landete im zweiten Qualifying nach einer weiteren Leistungssteigerung auf Startplatz 18.

Das zweite Qualifying am Freitagmorgen hatte es in der chinesischen Spielermetropole mehr als in sich. Nahezu alle Piloten im Feld konnten sich im Vergleich zum Vortag um einiges steigern, darunter auch die beiden Penz13.com BMW-Piloten.

Johnson kam auf dem Guia Circuit auf eine persönliche Bestzeit von 2:25,853 Minuten und steigerte sich damit zum Donnerstag um 1,662 Sekunden. Die Pole-Position verpasste er nur um 1,189 Sekunden und unterstrich damit seine Ambitionen, im morgigen Rennen über 12 Runden das Podest anzuvisieren. Start wird am Samstag um 15:30 Uhr Ortszeit sein.  

Teamkollege Webb konnte weitere 13 Runden auf dem Guia Circuit abspulen und sich bei seinem Debüt auf dieser Piste weiter steigern. Der Engländer kam am Ende auf eine Zeit von 2:30,795 Minuten – und steigerte sich zum Vortag damit um 3,87 Sekunden. Den Rückstand auf die Spitze konnte er auf 6,141 Sekunden verkürzen und holte sich damit den 18. Startplatz in Reihe 6.

Ein großes Fragezeichen steht noch hinter dem Wetter, welches den 50. Macau Motorcycle Grand Prix morgen erwartet. Bereits für Freitagabend und nahezu den gesamten Samstag ist Regen angesagt. Da die Rennen in Macau bereits bei trockenen Bedingungen extrem gefährlich sind, würde das Rennen dann – wie in vorangegangenen Jahren schon – auf den Sonntag geschoben werden. Aber auch für da sieht der aktuelle Wetterbericht gerade nicht viel besser aus. Die Fahrer und Teams hoffen nun, dass sich die Vorhersagen nicht bewahrheiten und das Rennen wie geplant stattfinden kann.

Der Macau Motorcycle Grand Prix im Live-Stream.

Gary Johnson:
"Zuerst möchte ich mich einmal bei meinem Teamkollegen Danny Webb bedanken, denn er hat auf seinen Qualifyer-Reifen verzichtet und ich konnte noch mal richtig drücken. Platz 4 in der Startaufstellung ist gut für mich, besonders wenn wir uns ansehen, wie die Zeiten heute gepurzelt sind und wie alle das Tempo noch mal ziemlich hart angezogen haben. Ich habe mich auf meiner BMW S 1000 RR wohl gefühlt und konnte meine Zeiten relativ locker fahren. Wenn ich mir jetzt anschaue, dass mir auf die Pole-Sitter nur etwas über eine Sekunde fehlt, dann schaue ich optimistisch auf das Rennen morgen."

Danny Webb:
"Ich bin wirklich zufrieden, wie alles gelaufen ist und welche Fortschritte ich hier in Macau machen konnte. Ich bin auch sehr froh und stolz darauf, dass ich es in den Bereich von 2:30 Minuten geschafft habe und 3,87 Sekunden schneller als gestern ist schon eine Menge Holz. Ich freue mich jetzt auf das Rennen und ich will noch mehr lernen, damit ich morgen vielleicht sogar noch schneller sein kann."

Rico Penzkofer:
"Ein guter Tag! Gary hat im zweiten Qualifying einen unglaublich guten Job gemacht und seine BMW S 1000 RR auf den vierten Platz an der Spitze der zweiten Reihe gesetzt. Aber er ist nicht nur das, er ist auch nur 1,6 Sekunden hinter der Spitze aus Jessopp und Rutter und ist damit für das Rennen in einer guten Situation. Danny war auch extrem stark, die Zeit von 2:30 hat er schon geschafft und ist in diesem starken Feld 18. in der Startaufstellung. Das ist definitiv ein starker Start in sein Macau-Abenteuer. Wenn man sieht, wie schnell er lernt und wie stark er ist, denke ich, dass wir da noch einiges von ihm sehen werden. Wir hoffen jetzt alle auf trockenes Wetter, sodass wir morgen das Rennen fahren können, denn dazu sind wir ja schließlich hier."