• Home
  • News
  • Team Penz13.com BMW Motorrad bereit für das Isle of Man TT 2018 Highlight: Senior TT am Freitag

Team Penz13.com BMW Motorrad bereit für das Isle of Man TT 2018 Highlight: Senior TT am Freitag

Douglas, Isle of Man. Das Team Penz13.com BMW Motorrad ist mit seinem Fahrer-Trio aus Jamie Coward, Derek Sheils und Danny Webb bereit für das Highlight der Isle of Man TT 2018, der Senior TT, die diesen Freitag, den 08. Juni 2018, startet.

Es war für das BMW-Trio der Penz-Mannschaft eine ereignisreiche Woche beim härtesten Straßenrennen der Welt. Am letzten Samstag holte Coward in der Superbike-TT den starken zwölften Platz, Teamkollege Sheils lag nach sechs Runden nur eine halbe Minute hinter ihm. Der ehemalige Grand-Prix-Pilot Webb wurde 21.

Am Montag in der Superstock TT hatten dann weder Sheils, noch Coward Glück. Coward fiel mit einem Motorproblem auf der ersten Runde am Bottom of Barregarow aus, Sheils musste nach seinem ersten Boxenstopp auf der dritten Runde mit einem defekten Federbein aufgeben. Damit lag es an Webb, die penz13.com BMW Fahnen hoch zu halten – und er sah das Ziel auf dem 21. Platz, nur rund fünf Minuten hinter dem Sieger und BMM-Markenkollegen Peter Hickman, der am Montag seinen ersten TT-Sieg feierte.

Das Highlight-Rennen der Senior TT über sechs Runden startet diesen Freitag, 08. Juni 2018, um 12:45 Uhr Ortszeit (GMT) und kann via Live-Timing und Live-Kommentar auf ttlive.iomtt.com verfolgt werden.

Danny Webb:

„Ich bin wirklich happy, wie mein Superstock-Rennen gelaufen ist. Ich bin als 37. gestartet und wurde 21. Ich bin noch glücklicher darüber, dass ich wieder schneller geworden und eine 125.4 mph Runde gefahren bin. Es wird schneller und schneller und Schritt für Schritt gehen wir mit meiner BMW S 1000 RR in die richtige Richtung – wenngleich es definitiv immer noch nicht leicht ist, diese großen Bikes hier um den Sneafell Mountain Circuit zu prügeln. Ich freue mich auf das Senior-Rennen am Freitag und bis da hin habe ich noch ein paar Runden auf meinen anderen Bikes – und Runden sind das einzige, was hier zählt.“

Jamie Coward:
„Mein erstes Rennen am Samstag hätte um einiges besser laufen können, aber der erste Boxenstopp ist nicht ganz nach Plan verlaufen und ich fiel von sieben auf 14 zurück.

Ich habe dann auf den Runden drei und vier alles gegeben, um wieder auf sieben vor zu kommen, aber das hat mich extrem viel Kraft gekostet, darum war ich absolut fertig und musste in der letzten Runde Dampf rausnehmen. Aber mit der Pace war ich echt zufrieden, ich habe noch eine Silberne-Lady, und ich hatte mich auf das Superstock-Rennen gefreut. Dort aber sollte es nicht sein, denn ich musste auf Runde eins nach nur rund einem Drittel am Bottom of Barregarow mit einem technischen Problem aufgeben. Jetzt müssen wir nach vorn zur Senior TT am Freitag schauen. Ich weiß, dass wir die Pace für etwas Großes haben, wir müssen es nur durch bringen – und brauchen auch etwas das Glück auf unserer Seite.“

Derek Sheils:
„Die Superbike TT ist ok gelaufen, aber ich hatte ein paar Probleme mit dem Handling. Aber man muss da das Gesamtbild betrachten, denn die Zeiten waren alle sehr eng beisammen, ich konnte trotzdem mit einigen anderen fighten und ich war von denen vor mir nicht so weit weg. Im Superstock-Rennen habe ich eine 30-Sekunden-Strafe bekommen, weil ich in der Boxengasse zu schnell war, aber das hätte sowieso nichts geändert, da ich nur einige Kilometer später mit einem Problem am Federbein an Quarter Bridge aufgeben musste. Damit wäre es nicht möglich gewesen, sicher weiter zu fahren, darum bin ich ran gefahren. Naja, ich hoffe, dass wir damit unser Pech abgehakt haben und dass wir in der Senior am Freitag ein Top-Ergebnis anpeilen können.“

Rico Penzkofer:
„Es war eine ziemlich schwere erste Woche für uns – wie dieses Mal vermutlich für alle im Fahrerlager. Wir hatten auch ein wenig Pech in den ersten rennen, aber es sind alle gesund und munter zurückgekommen, das ist erst einmal das Wichtigste. Wir sind mit der Pace aller unserer drei Fahrer zufrieden und sie werden mit jeder Runde besser – genau wie unsere BMW S 1000 RR Maschinen. Wir greifen diesen Freitag in der Senior TT noch einmal an und hoffen, dass wir dann ein paar Top-Tens verbuchen können.“