Rico Penzkofer

Rico Penzkofer, geboren am 08. Juli 1975, begann seine Karriere im Racing-for-Fun Bereich und arbeitete sich über den Yamaha-Cup, den er in der Gesamtwertung gewann, bis in die Spitze der IDM Supersport nach oben. Penzkofer nahm an diversen Rennen zur Supersport Weltmeisterschaft teil.

Eigentlich immer auf die 600er-Maschinen schwörend, wagte Penzkofer mit Einführung der BMW S 1000 RR auch den Schritt in die Hubraumstärkeren Klassen. Sein Herz schlug immer für die Real Road Racings wie bei der Isle of Man TT, der NorthWest 200 oder dem Macau Motorcycle Grand Prix. Penzkofer stand in der chinesischen Spielermetropole von Macau auf dem Podest und ist nach wie vor der schnellste Deutsche, der jemals auf der Isle of Man gefahren ist.

Neben den Road Racings war Penzkofer immer leidenschaftlicher Langstrecken-Fahrer. Noch zu seinen aktiven Zeiten baute er das Team Penz13.com auf, welches 2012 den FIM Endurance World Championship Superstock World Cup in der Gesamtwertung gewann. 2015 folgte der Einstieg in die EWC-Superbike Klasse.

Penzkofer hing seinen Helm in der Folge eines schweren Unfalls auf der Halle-Saale-Schleife an den Nagel. Zwar bestritt er noch ein paar Läufe zur Isle of Man TT und in Macau, doch die Nachwirkungen der Verletzungen waren zu groß, um an alte Erfolge anzuknüpfen.